Fridtjof Nansen Straße 16
83301 Traunreut
+49 (0) 8669 1203713
mail@dasmaximum.com

Öffnungszeiten

April – September: SA und SO 12-18 Uhr,
für Gruppen auch nach VB
Oktober – März: SA und SO 11-16 Uhr,
für Gruppen auch nach VB

Winterpause 1. Dezember bis1. Januar

Nicht geöffnet an Feiertagen, die auf MO-FR fallen

Eintrittspreise

8 € regulär
5 € ermäßigt
2 € Kinder ab 12 J. / Schulklassen p. P. ab 7. Kl. – Traunreuter Klassen sind frei
12 € Familien (2 Erwachsene mit Kindern unter 18 J.)
Führung 110 €

Anfahrt mit dem Auto

Über Autobahn A8 Ausfahrt 109 – Grabenstätt in Richtung Traunreut, der Beschilderung in Richtung Traunreut folgen, nach dem Ortseingang Traunreut Kreisverkehr Richtung Stadtmitte (zweite Ausfahrt), bei erster Ampel rechts abbiegen in die Fridtjof-Nansen-Straße.

ACHTUNG BAUSTELLE F.-NANSENSTRAßE:
In der Fridtjof-Nansen-Str. ist Baustelle, daher:

ZUFAHRT
• Eingang und Parken am Ende der Gartenstraße, Höhe ca. Hausnr. 26

• über Werner-v.-Siemensstr. gegenüber ca. Hausnr. 33: Parkplatz Friedhof ausgeschildert, zu Fuß über den Bahnübergang zum Hintereingang DASMAXIMUM (= Ende Gartenstraße)!

Anfahrt mit der Bahn

Fußweg ca. 10 Minuten: Am Gleis links halten, Kantstraße links, rechts in die Werner-von-Siemens-Straße, rechts in die Fridtjof-Nansen-Straße, nach 100 m links.

Um den Schutz der wertvollen Exponate zu gewährleisten, bitten wir, auch aus versicherungstechnischen Gründen, folgende Regeln zu beachten:

  • Rucksäcke, größere Taschen und Schirme sind an der Garderobe abzugeben.
  • Rauchverbot besteht im gesamten Gebäude und im Eingangsbereich.
  • Speisen und Getränke dürfen im Gebäude nicht verzehrt werden.
  • Fotografieren und Filmen ist in den Ausstellungsräumen nicht gestattet.
  • Mobiltelefone bitte ausschalten.
  • Die Ausstellungsobjekte dürfen nicht berührt und zum Kunstwerk muss ein Mindestabstand von einem Meter gehalten werden.
  • Lehrkräfte und Eltern werden gebeten, während des gesamten Aufenthaltes im Hause ihrer Aufsichtspflicht nachzukommen.
  • In den Ausstellungsräumen darf ausschließlich mit Papier und Bleistift gearbeitet werden.

Das Museumsteam wünscht Ihnen einen anregenden Besuch!