Die Museumssaison im Traunreuter Museum DASMAXIMUM hat begonnen und hält spannende Projekte für 2024 bereit

Knapp 200 Gäste feierten Anfang Februar den Auftakt in die neue Museumssaison bei „Flavin bei Nacht“ im Museum DASMAXIMUM KunstGegenwart in Traunreut. Nun hat das Museum wieder regulär an den Wochenenden für die Besucher geöffnet und steht in den Startlöchern für viele spannende Projekte im neuen Jahr.

Vermittlung

Das ZukunftsAtelier 2024

Im Februar startete der dritte Durchgang des an Joseph Beuys‘ Idee der „Sozialen Plastik“ orientierten Projekts „ZukunftsAtelier“. Auch in diesem Jahr sind wieder Schulklassen aus dem Chiemgau und München dazu eingeladen ihre Wünsche für eine bessere Zukunft zu formulieren und durch eigenes und gemeinschaftliches Handeln ein Stück weit Realität werden zu lassen. Den Anfang macht 2024 eine 11. Klasse des Hertzhaimer Gymnasiums Trostberg mit ihrer engagierten Lehrerin Jana Mehler. Das erste Modul des Projekts findet in den Museumsräumen statt und dient dazu in einem neutralen und kreativen Raum Wünsche, Sorgen und Ideen für die Zukunft zu benennen, sich auf ein gemeinsames Thema zu einigen und erste Ideen für eine eigene „Soziale Plastik“ zu sammeln. Die Schüler und Schülerinnen aus Trostberg hatten schnell ein grobes Thema gefunden: Entschleunigung, statt digitalem Informationsüberfluss – Echtes Leben statt Social Media – Miteinander, statt gegen- oder nebeneinander. Nun geht es darum dieses Thema zu konkretisiere, ein Zeichen zu setzen und aktiv zu werden. Im März folgt eine 11. Klasse der Schule Schloss Stein.

Im Raum mit Dan Flavins Lichtinstallation „European Couples“ (1966-1971, tragen die Schüler:innen ihre Gedanken und Wünsche zusammen. Dabei entstehen erste Diskussionen.

kunstBEWEGT – neues inklusives Vermittlungsprojekt

Ganz neue Wege geht DASMAXIMUM in diesem Sommer mit einem neuen inklusiven Vermittlungsformat in Kooperation mit den Tanzpädagoginnen und Choreografinnen Andrea Marton und Ute Schmitt. „kunstBEWEGT“ heißt das neue Projekt und lädt soziale und pädagogische Institutionen, Menschen mit und ohne Inklusionsbedarf, ein, sich durch Bewegung und tänzerische Elemente mit der zeitgenössischen Kunst im DASMAXIMUM auseinandersetzen. Eine erste Informationsveranstaltung zum neuen Projekt findet für Vertreterinnen und Vertreter sozialer Einrichtungen am 15. März statt, zu der sich Interessierte im Museumsbüro anmelden können.

KunstBegegnungen für Kinder

Für junge Besucherinnen und Besucher finden auch dieses Jahr an jeweils einem Samstag im Monat „KunstBegegnungen für Kinder“ statt. Die kommende KunstBegegnung am 16. März widmet sich gleich Maria Zerres, ihren bunten Bildern und deren zahlreichen Geschichten.

KunstBegegnung für Kinder zu Georg Baselitz. © Georg Baselitz, Zwei vom Foto, 2003. Foto DASMAXIMUM

VHS-Rundgang: Fotografie im Fokus

Als nächstes steht jedoch „Fotografie im Fokus“, so der Titel einer Spezialführung im Rahmen der Kooperation mit der Traunreuter VHS. Auf einem Rundgang stellt Museumsleiterin Dr. Maria Schindelegger Kunstwerke vor, in denen Fotografie mehr oder weniger offensichtlich eine Rolle spielt.

Ausstellungen

Heide Stolz & Uwe Lausen – Burda Verlag München

Geplant sind außerdem zwei neue und spannende Ausstellungsprojekte. Mit einer Sonderausstellung in den Räumlichkeiten des Burda Verlags in München werden erstmals seit 2021 wieder Werke der Fotografin Heide Stolz in Kombination mit Werken ihres Mannes, dem Maler Uwe Lausen, zu sehen sein. DASMAXIMUM Stifter Heiner Friedrich und der Verleger Hubert Burda waren beide Sammler des Künstlerpaares und kannten sich gut. Bereichert wird das Ausstellungsprojekt zudem durch Vorträge in München und in Traunreut.

Maria Zerres: Zeichnungen

Die 2023 eröffnete Sonderausstellung zu Arnulf Rainer wird ebenfalls im Juni abgelöst von einer Ausstellung zu Zeichnungen der Künstlerin Maria Zerres. Die Malerin aus der Generation der „Neuen Wilden“ gehört zum festen Ensemble des Museums, und war auch für die Außengestaltung der Museumshallen zur Eröffnung 2011 verantwortlich. Mit ihren Zeichnungen und Grafiken zeigt DASMAXIMUM nun eine weitere Ebene der in New York und Traunreut lebenden und arbeitenden Künstlerin.

Wieder geöffnet: John Chamberlain im DASMAXIMUM

Pünktlich zur neuen Museumssaison ist nun auch endlich wieder die Ausstellungshalle mit den Werken des amerikanischen Künstlers John Chamberlain geöffnet, die aufgrund von Renovierungsarbeiten bereits zwei Monate vor der Winterpause schließen musste.

Raumansicht © John Chamberlain, VG Bild-Kunst, Bonn, 2024.

DASMAXIMUM hat von Februar bis November immer samstags und sonntags von 11-16 Uhr (Winteröffnungszeiten), bzw. 12-18 Uhr (Sommeröffnungszeiten) geöffnet. Der Eintritt beträgt 8€/5€ für Erwachsene, frei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Gebuchte Führungen sind auch außerhalb der Regelöffnungszeiten möglich.